Noten, unbedingt nötig?

Bestimmt hat sich das jeder schon mal gefragt, nachdem er z.B. eine schlecht ausgefallene Arbeit zurück bekommen hat: „Warum gibt es überhaupt Noten und sind diese wirklich notwendig und sinnvoll?“ Ich habe recherchiert!

Tatsächlich ist dieses Thema teilweise, vor allem in der Grundschule, sehr umstritten. Denn wenn man z.B. einen Ausrutscher in einer Arbeit in einem Fach hat, was nur halbjährig unterrichtet wird, kann dies sich im extremen Maße auf das Zeugnis auswirken. „Pech gehabt, besser lernen!“, sagen die einen. „So kann das nicht weiter gehen!“, sagen die anderen. Zudem übt die Note extremen Druck auf den jeweiligen Schüler aus. Die Grundaufgabe der Note ist es ja eigentlich, die Leistung des Schülers widerzuspiegeln, doch wie soll eine Zahl denn z.B. einen Ausrutscher festhalten?

Aber es gibt auch positive Aspekte von Noten: So empfindet der durchschnittliche Schüler bei einer guten Note ein einzigartiges Hochgefühl! Allerdings hat auch diese Medaille einen Kehrwert. So fühlen sich Schüler mit eher schlechteren Noten z.T. so schlecht und verlieren so viel Motivation, dass sie danach nicht mehr daran glauben, sie würden das betreffende Fach überhaupt noch beherrschen und so läuft das dann  auch bei der nächsten Arbeit, in der sie dann ebenfalls mit hoher Wahrscheinlichkeit versagen und wiederum tiefer in der Motivationsskala sinken. Es ensteht hier also ein unaufhaltsamer Teufelskreis und das teilweise nur wegen einem Ausrutscher. Ich kann allen nur raten nicht gleich nach jeder Arbeit den Kopf zu verlieren um nicht eines Tages in einer ähnlichen Situation zu stecken.

Doch wenn Noten sich so negativ auf die Psyche von Schülern auswirken, warum dann nicht einfach abschaffen? Nun, erst einmal muss der betreffende Lehrer trotzdem ja irgendwie eure Leistungen festhalten, Note hin oder her! Außerdem gibt es fast keine Alternativen. Eine Umfassende schriftliche Bewertung am Ende des Halbjahres beinhaltet ja genau so wie die Zahl, einfach nur noch genauer eure Leistungen. Im übrigen dürfte es dem Großteil der Lehrer schwer Fallen eure Leistungen irgendwie anders, ohne eine klare Wertung, fest zu halten und es wurde bereits erforscht, dass diese Bewertungen größtenteils im Vergleich zu den Noten für die Psyche keinen Unterschied machen.

Schlußendlich, festzuhalten ist, dass Leistungen irgendwie festgehalten werden müssen und das eben in diesem Fall in Form von Noten, egal ob detailliert oder nicht und das wohl kaum jemand sich darüber großartig freut!

Hinweis: Dies ist ein schon etwas älterer Beitrag, der wiederum auf noch älteren Recherchen basiert… Ihr müsst mir daher verzeihen, wenn ich hier leider keine Quellen angeben kann! 😶

Über den Autor

Hinterlasse einen Kommentar!