Manchmal hört man einen Namen und fragt sich: „Ist es überhaupt erlaubt, sein Kind so zu nennen?!“, oder: „Was haben sich die Eltern denn dabei gedacht?“ Hier sind die Top-10 verrücktesten Vornamen die genemigt wurden.

  • Platz 10: Viktualia: Hier waren die Eltern sicherlich große Astrid Lindgren-Fans, da sie ihrer Tochter den zweiten Vornamen der berühmten Buchheldin Pippi Langstrumpf gegeben haben.
  • Platz 9: Smudo:  Die Eltern dieses Kindes gehören wahrscheinlich zu den größten Fans der Band „Die Fantastischen Vier“, wenn sie ihrem Kind den Namen des Bandmitglieds Smudo gegeben haben.
  • Platz 8: Sioux: Dieses Kind hat anscheinend Eltern, die sehr stark von Indianern begeistert sind. Wer sonst würde sein Kind nach einem nordamerikanischen Indianerstamm benennen?
  • Platz 7: Pumuckl:  Wer kennt ihn nicht, den kleinen, frechen Kobold mit den feuerroten Haaren? Doch muss man sein Kind unbedingt so nennen?
  • Platz 6: Laser: Was ein Laser ist weiß wahrscheinlich jeder, doch das man das Wort auch als Namen benutzen kann, ist ganz bestimmt den meisten neu.
  • Platz 5: Emilia-Extra: Extravagante Familie – extravagante Eltern! Wen würde es da noch wundern, wenn auch das Kind einen „extra“vaganten Namen bekäme.
  • Platz 4: Champagna: Für Fans und Liebhaber des Edelgetränks ist dies bestimmt der richtige Name.
  • Platz 3: Ikea: Wahrscheinlich war dieses Kind ein Modellbausatz aus dem Einrichtungshaus IKEA – zum selber zusammenbauen ;-).
  • Platz 2: Popo: Zu diesem Namen muss man wahrscheinlich nichts weiter sagen…
  • Platz 1: Pepsi Carola: Soll mit diesem Namen etwa Schleichwerbung für Pepsi Cola, das erfrischende Kaltgetränk, gemacht werden?! Haben die Eltern einen Werbevertrag abgeschlossen? Das kann doch nicht sein, oder? Zurecht aber hat der Name den ersten Platz in der Liste „Verrückte und lustige Vornamen“ gemacht!

 

Teilen.

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar!