Sie sind neu an der Schule und mussten sich erst eingewöhnen. Doch wie gut ist ihnen das gelungen? Wir haben eine Fünftklässlerin interviewt.

Der Ludwig: Was möchtest du uns über dich erzählen?IMG_4680

Franziska: Ich bin Franziska Henne gehe in die 5c und mein Klassenlehrer ist Herr Schärich.

Der Ludwig: Was ist dein/e Lieblingslehrer/in?

Franziska: Meine Kunstlehrerin Frau Berger, weil sie sehr nett ist.

Der Ludwig: Was ist dein Lieblingsfach?

Franziska: Mathe, weil es mir Spaß macht.

Der Ludwig: Wie gefällt es dir am WGM und was könnte besser gemacht werden?

Franziska: Mir gefällt es sehr gut. Ich wüsste nicht, was besser gemacht werden könnte.

Der Ludwig: Wie war die Umstellung von der Grundschule zum WGM?

Franziska: Die größte Umstellung war die Größe der Schule, da meine alte Schule sehr klein war.

Der Ludwig: Was hattest du dir von deiner neuen Schule erhofft und wurden diese Hoffnungen erfüllt?

Franziska: Ich hatte mir viele neue Freunde und nette Lehrer gewünscht. Diese habe ich nun auch bekommen.

Der Ludwig: Wie waren die Kennlerntage?

Franziska: Es war toll, wir waren in Papenburg. Dort waren wir in der Stadt und in einem Museum.

Der Ludwig: Inwiefern findest du, dass die Kennlerntage die Klassengemeindschaft gestärkt haben?

Franziska: Ich glaube schon, dass wir uns jetzt in unserer Klasse untereinander viel besser kennen.

Der Ludwig: Wie findest du das Doppelstundensystem?

Franziska: Ich finde es gut, weil die Schultaschen leichter sind und wir zwischendurch kleine Pausen haben.

Der Ludwig: Bist du schon in einer AG?

Franziska: Ja in der Chor AG, bei Frau Rüther.

Der Ludwig: Fühlst du dich in der Schule integriert?

Franziska: Ja, ich hab mich gut eingelebt.

Svenja Meyer und Lara Emme (6c)

Teilen.

Hinterlasse einen Kommentar!